MAURO FRISON ist 1963 in Chambery (FR) geboren, mit 19 Jahren kauft er seinen ersten Schaeferhund, mit dem er seine Erfahrung in dem ersten Hundezentrum beginnt.

Ganz wichtig fuer ihn ist die Begegnung mit dem bekannten Ausbilder Antonio Bell˛, danach entscheidet sich Mauro fuer eine Aenderung in seinem Leben, er faengt an, vollzeit mit den Hunden zu arbeiten, bei Herrn Bell˛ lernt er mit allen Hunderassen umzugehen, dadurch lernt er mit den verschiedenen Eigenschaften der Hunde vertraut zu machen.

Gleichzeitig nimmt er an vielen Wettbewerben teil , in kurzer Zeit wird er Ausbildungs und -Landessieger von Veneto. Nach einer langjaehrigen Erfahrung kann Mauro jeden Hund auf hochwichtigen Leistungen ausbilden. Er ist seit Jahren auch offizieller Figurant.

1990: er wird offizieller Figuarnt fuer ENCI, SAS, RCI, BCI. Er kauft den Schaeferhundwelpen Siemon vom Kassler Kreuz.

1992: er eroeffnet den Hundezentrum del Pauso .
1993: er nimmt an der FCI Weltmeisterschaft mit der italienischen Mannschaft in Belgien teil und erzielt den 17. Platz.
1994: er nimmt an der italienischen FCI Weltmeisterschaft in Varese teil und erzielt den 5. Platz (unter 100 Teilnehmer). Er gewinnt die italienische Weltmeisterschaft fuer deutsche Schaeferhunde.
1995: er erzielt den 10. Platz auf der WUSV Weltmeisterschaft in Ungarien, dann macht er den 2. Platz auf der italienischen Weltmeisterschaft.
1996-1998: wegen Gesundheitsprobleme muss er eine Pause machen.
1999: zum letzten Mal nimmt er mit Siemon an der Weltmeisterschaft teil . Siemon ist schon ziemlich alt, trotzdem zeichnet sich der Hund noch gut aus und macht den besten Platz unter den italiensichen Hunden. Nach Siemon kommen andere Hunde wie Quote von Haus Shiho.
2005: er kauft den Hund Frieder von der Gertelbach, einen sehr wertvollen Hund.
2007: er nimmt an der WUSV Weltmeisterschaft in der Slowakei teil. Auf der italienischen Weltmeisterschaft macht er den 2. Platz.
2008: er nimmt an der WUSV Weltmeisterschaft in den USA teil. Auf der italienischen Weltmeisterschaft macht er den 1. Platz.
2009: er beginnt ein neues Abenteuer mit Polo aus der Koenigskohle.

MICHELLE DARIMONT Sie ist in Belgien geboren und noch als Kind zeigt sie ihre Leidenschaft fuer Tiere, besonders Hunde. Mit 24 Jahren beginnt sie mit der Hundeausbildung.
Michelle und Mauro lernen sich im Jahr 1993 kennen und beginnen beim Hundetrainen zusammen zu arbeiten. 2002 zieht sie nach Italien um und faengt an, mit Mauro zu arbeiten.
1989: sie kauft den Deutschschaeferhundwelpen Ilk von der Hegewiese in Deutschland. Ilk ist besonders begabt und mit Michelle macht er auf Wettbewerben viel mit.
1992: sie qualifiziert sich mit der belgischen Mannschaft fuer die WUSV oesterreichische Weltmeisterschaft, wo Michelle bei dem Schutzdienst 97 Punkte bekommt.
1993: sie nimmt an der WUSV Weltmeisterschaft in den Niederlanden teil und erzielt den 10. Platz und den 1. mit der belgischen Mannschaft.
1994: sie nimmt an der WUSV Weltmeisterschaft in den Tsechischen Republik teil und macht den 16. Platz (den besten in ihrer Mannschaft)
1995: sie nimmt an der WUSV Weltmeisterschaft in Ungarien teil.
1996: Ihr Hund Ilk, der 5. Platz auf der Weltmeisterschaft gemacht hatte, stirbt ploetzlich. (Ilk hatte verschiedene Anerkennungen als Sieger wie CAC und CACIT).
1998: sie nimmt an der WUSV Weltmeisterschaft in den USA mit Tollo teil, dem deutschen Schaeferhund, den sie gezuechtet hat.
1998-2002: sie zuechtet verschiedene Hunde.
2002: sie kauft Aron van Keckervallej in Belgien, einen vorzueglichen Hund mit dem sie nach Italien zieht. Mit Aron nimmt sie an vielen Wettbewerben und Meisterschaften teil , bis zum Ruecktritt von dem verunglueckten Aron.
2010: sie geht weiter mit der sehr guten Huendin Fly von der Vill.